Versand innerhalb Deutschlands 5,95€ · ab 100,00€ versandkostenfrei · Europaweiter Versand · Mindestbestellwert beträgt 19,00€

Das sagen Experten über uns

Zum Wohlfühlen: „Feenstaub“, „Meeresschatz“ und vieles mehr von „Feele – 100 % natürliche Tierpflege“

petdoctors first Choice/Pflege/Wellness/Hund/Katze/Kräuter/Öle/Extrakte – News am 11. November 2020

R
Feele verwendet für die Herstellung 100 % natürliche, hochkonzentrierte Wirkstoffe
R
Vollständig verzichtet wird auf synthetische Zusatz-, Duft- und Konservierungsstoff
R
Der erforderliche Alkohol in den Produkten wird auf ein Minimum reduziert
R
Die Herstellung erfolgt in der Tiroler Manufaktur Feele
R
petdoctors first Choice-Produkte: Dentalpflege „Meeresschatz“, Darmschutz „Feenstaub“, Zeckenschutz „Fellwächter“, „Alpenfrische Shampoo“
Linderung bei Juckreiz, Hilfe bei schlechter Verdauung oder Kampfansage an Zahnbeläge? Geht auch ganz ohne Chemie und mit rein natürlichen Wirkstoffen, mit den Produkten des Tiroler Manufaktur Feele, die seit 2016 selbst entwickelte Pflege- und Wohlfühlprodukte für Hunde, Katzen und Pferde herstellt. Mit natürlichen Mitteln vorbeugen? Diesem Motto hat sich Frau Alexandra Gadsch von Feele verschrieben. Die Pflege- und Wohlfühlprodukte bestehen ausschließlich aus natürlichen Kräutern und Extrakten. Ursprünglich waren die Produkte von Feele ausschließlich für den Menschen gedacht. Beim Gassigehen mit ihrem eigenen Hund kam Frau Gadsch mit anderen Hundebesitzern ins Gespräch, die von den vielen Wehwehchen erzählten, aber auch davon, dass Hund und Katz das Zirben-Schlafkissen ihrer Frauerln und Herrln sofort mit Beschlag belegt hätten. Nach einem geruhsamen Schlaf nahmen Nervosität und Unruhe ab. Die Tiere waren wesentlich entspannter. Damit war die Idee geboren, Feele-Produkte auch für Hunde, Katzen und Pferde herzustellen.

Feele verwendet für die Herstellung 100 % natürliche, hochkonzentrierte Wirkstoffe in herausragender Qualität: etwa von Hand hergestellte Extrakte und ätherische Öle aus Zirbelkiefer und alpinen Kräutern, aber auch Murmelöl sowie das Wertvollste aus dem Bienenstock (wie zum Beispiel: Honig, Gelee Royal, Propolis oder Bienenwachs). Vollständig verzichtet wird auf synthetische Zusatz-, Duft- und Konservierungsstoffe. Der erforderliche Alkohol in den Produkten wird auf ein Minimum reduziert. Das alles macht die Pflege- und Wohlfühlserien besonders sanft und verträglich.

Das tierische petdoctors-Team hat eine ganze Reihe von Feele-Produkten getestet. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

1. „Alpenfrische Shampoo“ für Hunde

Reines Bergquellwasser wird mit milden, natürlichen Waschsubstanzen und naturreinen ätherischen Ölen versetzt. Haut und Fell werden sanft gereinigt. Die ätherischen Öle stärken den Schutzmantel der Haut.

Beim Öffnen der Flasche bemerkt man sofort einen angenehmen Geruch nach Kräutern. Der Geruch ist allerdings nicht so intensiv, dass er die empfindliche Hundenase beleidigt. Getestet haben die petdoctors-Aufsichtsräte Amigo, Chilla und Cleo sowie Kaya, ein Husky. Kaya hat immer wieder Probleme mit schlechtem Körpergeruch. Nach dem Bad riecht die Haut angenehm frisch. Der Geruch wird auch von Kaya nicht als unangenehm empfunden. Das Fell ist fluffig und glänzt. Unangenehme Ausdünstungen sind auch an den folgenden Tagen nicht zu bemerken.

Quelle: www.petdoctors.at

2. Zeckenschutz „Fellwächter“ für Hunde und Katzen

Der Zeckenschutz „Fellwächter“ besteht aus Kokospalmen-Extrakt und natürlichen ätherischen Ölen. Der Geruch ist angenehm und nicht zu intensiv.

Das Produkt wurde von den Katzen Puppi, Miezi, Milli und Moritz getestet. Alle Katzen sind Freigänger. Der Spray wurde auf die Hände gesprüht und dann auf das Fell der Katzen gestrichen. Die Katzen ließen sich die Behandlung gerne gefallen. Während des verringerten Zeckendruckes im Herbst war der Zeckenschutz „Fellwächter“ vollständig ausreichend. Nur auf einer Katze konnte eine kleine Zecke bemerkt werden, die sich allerdings nicht festgesaugt hatte. Das Fell war nach dem Auftragen nicht ölig und verklebt.

Da der Zeckenschutz „Fellwächter“ ein rein natürliches Produkt ist, besteht auch kein Problem, wenn Kinder nach dem Auftragen mit dem Tier kuscheln. Der Spray kann auch bei Welpen angewendet werden.

Beim Öffnen der Flasche bemerkt man sofort einen angenehmen Geruch nach Kräutern. Der Geruch ist allerdings nicht so intensiv, dass er die empfindliche Hundenase beleidigt. Getestet haben die petdoctors-Aufsichtsräte Amigo, Chilla und Cleo sowie Kaya, ein Husky. Kaya hat immer wieder Probleme mit schlechtem Körpergeruch. Nach dem Bad riecht die Haut angenehm frisch. Der Geruch wird auch von Kaya nicht als unangenehm empfunden. Das Fell ist fluffig und glänzt. Unangenehme Ausdünstungen sind auch an den folgenden Tagen nicht zu bemerken.

Quelle: www.petdoctors.at

3. Darmschutz „Feenstaub“ für Hunde und Katzen

Eine Kombination aus verschiedenen natürlichen Kräutern reguliert die Verdauung, stärkt die Darmflora und die Darmgesundheit des Vierbeiners und macht das Darmmilieu für einen Befall mit Würmern unattraktiv.

Hier hat der Staffordshire Terrier Amigo getestet. Er ist starker Allergiker und hat immer wieder Probleme mit der Verdauung und Blähungen. Nach einigen Tagen Anwendung traten die Blähungen nicht mehr auf. (…)

Quelle: www.petdoctors.at

4. Dentalpflege „Meeresschatz“ für Hunde und Katzen

Der „Meeresschatz“ mit Algen unterstützt die tägliche Zahnpflege von Hunden und Katzen. Das Futterergänzungsmittel löst Zahnbeläge auf und verhindert Mundgeruch. Das Pulver ist auch für Welpen und Tiere mit einer Futtermittelunverträglichkeit gut geeignet. Da Algen einen hohen Jodanteil enthalten, sollte das Produkt bei Tieren mit einer Schilddrüsenerkrankung erst nach Rücksprache mit einem Tierarzt angewendet werden.

„Meeresschatz“ wurde vom petdoctors-Aufsichtsrat Chilla und Cleo, Yorkshire-Chihuahua-Mischlinge, getestet. Beide haben aufgrund der kurzen Schnauze immer wieder Probleme mit Zahnstein und müssen deshalb regelmäßig für eine Ultraschallreinigung zum Tierarzt. Die Zahnbeläge haben sich seit der Anwendung deutlich verringert, der Mundgeruch ist verschwunden. Ob auch bereits bestehender Zahnstein aufgelöst wird, kann nicht beantwortet werden, da bei beiden Hunden der Zahnstein erst vor Kurzem entfernt wurde. Ihre Erfahrung mit „Meeresschatz“ – „Eine Dame von Welt hat keinen Mundgeruch“ hat Aufsichtsrats-Präsidentin Chilla hier zu Papier gebracht.

Feele bietet noch viele weitere Produkte an. Das Pfotenschutzspray „Traumtänzer“ und die Pfotenpflege „Meilenläufer“ für alle durch Streusalz geplagte Hundepfoten. Bei kleinen Wunden kann der Repairbalsam „Hautzauber“ angewendet werden.

Quelle: www.petdoctors.at

„Feenstaub“, ein wahres Märchen

Über die Entschärfung einer olfaktorische Allzweckwaffe. – News am 10. November 2020

Über die gesundheitlichen Schwierigkeiten eines Mitgliedes des petdoctors-Aufsichtsrates zu schreiben ist immer heikel. Wenn es sich um Probleme mit der Verdauung und dem Darm handelt, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit. Umso wichtiger, dass uns Amigo im Sinne der Gesundheit unserer treuen Leserinnen und Leser ein uneingeschränktes Pouvoir zur Berichterstattung gegeben hat.

Also: Unser verehrtes Aufsichtsratsmitglied Amigo hat eine schwierige Verdauung seit er im Alter von ungefähr drei Jahren aus dem Tierheim und einer davor alles andere als schönen Vergangenheit zu uns gekommen ist. Weil er auch noch auf fast alles und jedes allergisch ist, verboten sich die meisten Medikamente. Irgendwelche Zusatzstoffe hinter denen sich der bittere Eigengeschmack der Medizin versteckt, reichen für die Schockwirkung aus. Trotzdem haben wir die Sache mit Hilfe unseres Alternativ-Tiermediziners ganz gut in den Griff bekommen. Püriertes rohes Sauerkraut und Moortränke für Nutztiere waren hilfreich.

Nur geruchstechnisch waren wir nicht erfolgreich. Im einstigen KGB der vergangenen Sowjetunion wäre Amigo als olfaktorische Allzweckwaffe hoch angesehen gewesen. Seit kurzem sind wir aber auch in dieser Hinsicht optimistisch. Das kleine Märchen trägt den poetischen Namen „Feenstaub“ und heißt im Untertitel kurz und knackig „Darmschutz“. Vertrieben wird das Kräutergemisch von „Feele, 100 % natürliche Tierpflege. Die Bestandteile: Kürbiskernmehl ohne Schale, Kokosmehl, Karotten, Petersilienblätter, Oregano, Wermutkraut, Ingwerwurzel geschält, alles fein vermahlen.

Zwei kleine Kaffeelöffel davon einmal pro Tag ins Futter gemischt und schon kann der Hund im Körbchen im Schlafzimmer nächtigen, ohne dass die angestammten Bewohner mehrmals nächtlich die Flucht ergreifen müssen. Ungefähr so hatten wir das erträumt. Nach ein paar Tagen ist die Skepsis der Hoffnung gewichen. Jetzt, nach ungefähr zwei Wochen wagen wir schon daran zu denken, dass das Märchen Wirklichkeit werden könnte und der „Feenstaub“ unsere und Amigos Probleme einfach verduften lässt.

Quelle: www.petdoctors.at

Eine Dame von Welt hat keinen Mundgeruch

Gestatten, mein Name ist M. Chilla M. – News am 11. November 2020

Meine Schwester Cleo und ich sind reinrassige Yorkshire Terrier-Chihuahua-Mischlinge und bei petdoctors dafür verantwortlich, dass alles so läuft, wie es laufen soll. Ich als Präsidentin des Aufsichtsrates, Cleo als Mitglied. Es versteht sich von selbst, dass wir in dieser wichtigen Funktion ganz besonderen Wert auf ein gepflegtes Äußeres und ein tadelloses Auftreten legen. Modischer Haarschnitt, sorgfältig gemachte Nägel, Zähne, die ein strahlendes Lächeln ermöglichen. Die Natur und die Menschen, die sich um uns kümmern, haben es gut mit uns gemeint.

Umso schlimmer war kürzlich die Diagnose, dass Cleo und ich Mundgeruch haben. Mundgeruch! Ein absolutes No-Go für jede Dame von Welt. Und das obwohl wir regelmäßig zum Zahnarzt gehen. Kein Zahnstein, keine Löcher, nichts, was im Mund als Ursache in Frage käme, hat der liebe Doktor bestätigt. Wir standen vor einem Rätsel. Sogar unsere Ernährer waren ratlos. Irgendwann war das hässliche Wort von Ernährungsumstellung im Raum. Ernährungsumstellung! Meine Schwester wurde gleich ganz blass. Ernährungsumstellung heißt: überdenken all dieser lieben kleinen Gewohnheiten. Das Leckerli zwischendurch, das kleine Buffet anlässlich der Aufsichtsratssitzungen, die süßen Karotten am Abend. Es war Feuer am Dach.

Immer wenn es eng wird, fragen wir unsere Haus- und Hof- und Leib- und Magen-Tierärztin um Rat. Andrea Triebl schreibt ja nicht nur den Großteil der medizinischen Beiträge für petdoctors, sondern ist darüber hinaus eine ganz liebe Freundin, die uns nie hängen lässt. Und tatsächlich wusste sie Rat … Cleo und ich bekommen jetzt täglich einen Teelöffel „Meeresschatz“. Zuerst waren wir uns ja noch unsicher, ob das wirkt, weil schmecken tut man fast nichts. Aber gestern Abend waren die Söhne unserer Ernährer zu Besuch, haben mit uns wie immer geschmust und dann kann die Ansage: „Die riechen ja gar nicht mehr aus dem Mund. Wie habt ihr das hinbekommen?“ Albtraum vorbei. Gottvoll. Danke. So. Genug erzählt. Ich muss in die nächste Sitzung des Aufsichtsrats. Weil, ohne mich läuft da nichts richtig. Bei petdoctors.

Quelle: www.petdoctors.at

© Feele GmbH & Co.KG | All rights reserved